Aktuelles

Oktober 2021: Erste Sitzung des Projektbeirats

Im Zuge der breit angelegten Öffentlichkeitsarbeit ist neben der Bürgerbeteiligung (z.B. Ideenbox) auch ein Projektbeirat vorgesehen. Der Projektbeirat zum Mobilitätskonzept Lüdinghausen besteht aus Vertretern verschiedener Interessensgruppen. Das projektbegleitende Gremium hat verschiedene Zwecke, so erhoffen wir uns beispielsweise in diesem frühen Stadium des Projekts einen zusätzlichen Informationsgewinn durch die verschiedenen Expertisen und Erfahrungen vor Ort, aber auch Diskussionen über eine grundsätzliche Bewertung der Ausgangslage sowie Hinweise zur generellen Ausrichtung des Mobilitätskonzepts.

Am 27.09.2021 konnten wir im Zuge eines ersten gemeinsamen Workshops die Erkenntnisse aus unserer Bestandsanalyse um das Wissen der über 20 Mitglieder des Projektbeirats ergänzen. Zudem wurden in drei Kleingruppen über die Stärken und Schwächen der Mobilität in Lüdinghausen diskutiert sowie Themen und Orte mit besonderem Handlungsbedarf zusammengetragen.

Die Ergebnisse der Gruppenarbeit sehen Sie auf den folgenden Bildern:

Ergebnis einer Gruppenarbeit des Projektbeirats (Gruppe 1)

 

Ergebnis einer Gruppenarbeit des Projektbeirats (Gruppe 2)

 

Ergebnis einer Gruppenarbeit des Projektbeirats (Gruppe 3)

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Mitgliedern des Projektbeirats noch einmal für ihr Engagement und die wichtigen Hinweise und Ergebnisse der ersten Veranstaltung ganz herzlich bedanken und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Wir haben die meist genannten Stichworte zu den Stärken und Schwächen des Projektbeirats zusammengefasst und in Wortwolken aufbereitet. Im Zuge unserer Stärken-Schwächen-Analyse vertiefen wir diese Anmerkungen und füllen sie mit detaillierten Angaben.

 

 

September 2021: Die „Ideenbox“ ist beendet

Wir bedanken uns recht herzlich für die vielen verschiedenen Ideen, Anregungen, Hinweise, Kritikpunkte und Lösungsvorschläge, die Sie uns im Zuge der „Ideenbox“ übermittelt haben. Bei uns sind über 250 Meldungen mit weit über 300 Anmerkungen zum Verkehr in und um Lüdinghausen eingegangen.

Erste Auswertungen zeigen, dass bei den Themenfeldern „Radverkehr“ und „Kfz-Verkehr“ die meisten Anmerkungen übermittelt wurden. Wie in der folgenden Heatmap zu erkennen ist, konzentrieren sich die meisten Rückmeldungen auf die Gebiete Seppenrade und Innenstadt sowie Stadtfeldstraße und Bahnhof.

Im weiteren Arbeitsprozess werden die zahlreichen Rückmeldungen ausgewertet und kategorisiert, um sie im weiteren Projektverlauf miteinzubeziehen. Im Zuge des Mobilitätskonzepts können wir leider nicht auf jede Einzelnennung im Detail eingehen. Da wir aber sicherstellen wollen, dass die vielen Hinweise und Ideen Beachtung finden, werden die gesamten Ergebnisse der Ideenbox anonymisiert an die Stadt Lüdinghausen weitergegeben.

Die folgenden Abbildungen zeigen eine erste grafische Auswertung der Anmerkungen. Die Anmerkungen sind in ihrer jeweils übermittelten Form (Punkt, Strecke oder Bereich) getrennt nach den verschidenen Verkehrsmitteln dargestellt.

Anregung Ideenbox zum Thema „Motorisierter Verkehr“

 

Anregung Ideenbox zum Thema „Zu-Fuß-Gehen“

 

Anregung Ideenbox zum Thema „Öffentlicher Verkehr“

 

Anregung Ideenbox zum Thema „Radverkehr“

 

Heatmap Ideenbox Lüdinghausen: Besonders häufig wurden unter anderem der Bereich Seppenrade, die Innenstadt, die Stadtfeldstraße sowie der Bahnhof markiert.

 

23. Juli 2021: Pressemitteilung der Stadt Lüdinghausen

Ideenbox steht für Anregungen zur Verfügung

Für das Mobilitätskonzept der Stadt Lüdinghausen ist eine breite Bürgerbeteiligung geplant – sowohl in digitaler als auch in analoger Form.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, Ideen und Anregungen zum Mobilitätskonzept bei der Stadt Lüdinghausen einzureichen. Zu diesem Zweck können Sie eine Ideenbox nutzen, die auf einer extra für das Mobilitätskonzept erstellten Internetseite angeboten wird. Diese Website ist als Link über die städtische Internetseite und unter der Adresse https://luedinghausen.bbwgmbh.de/ erreichbar. Außerdem ist im Foyer des Rathaus-Neubaus eine Box aufgestellt, in die Sie Ihre Ideen einwerfen können.

„Wir hoffen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von diesem Angebot Gebrauch machen werden“, so die Mobilitätsbeauftragte Vanessa Hullermann. „Von den Erfahrungen und Ortskenntnissen der Anlieger können wir sicherlich profitieren und diese können uns somit bei der Erstellung des Konzepts gut unterstützen.“

Die Ideenbox ist Teil einer großen Bürgerbeteiligung im Rahmen des Mobilitätskonzepts. Die Stadtverwaltung möchte bei der Erstellung des Konzepts die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigen und aufeinander abstimmen. „Um die gesamte Bürgerschaft zu erreichen, haben wir uns dazu entschieden, die Ideenbox sowohl in digitaler als auch in analoger Form anzubieten“, so Hullermann. Die Internetplattform für das Projekt wird für etwa zwei Monate eingerichtet. Ihre konkreten Anregungen können Sie bis zum 12. September auf der Internetseite auf einer Karte eintragen und erläutern. Anschließend werden die Ideen ausgewertet. Gleichzeitig wird die Erarbeitung des Konzepts durch einen Projektbeirat aus Stakeholdern, Vertretern aus der Bürgerschaft und verschiedenen Interessengruppen fachlich begleitet.

Für die Stadt Lüdinghausen ist es besonders wichtig, das Thema Mobilität in Lüdinghausen und Seppenrade ganzheitlich zu betrachten, um zukunftsorientiert handeln zu können. Bei Fragen und Anregungen können sich alle Interessierten gern an die Mobilitätsbeauftragte wenden. Vanessa Hullermann ist unter mobilitaet@stadt-luedinghausen.de und 02591/926970 erreichbar.

Die Stadtverwaltung hat das Ingenieurbüro Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbH aus Bochum mit der Erarbeitung des Konzepts beauftragt. Für die Erstellung des Mobilitätskonzeptes erhält die Stadt Lüdinghausen Fördermittel in Höhe von 23.000 Euro vom Land Nordrhein-Westfalen.

In die Ideenbox im Rathaus können Sie Ihre Ideen zum Mobilitätskonzept der Stadt Lüdinghausen eintragen.

 

Juni 2021

Das Ingenieurbüro Brilon Bondzio Weiser aus Bochum wurde mit der Erarbeitung des Mobilitätskonzepts Lüdinghausen beauftragt. Ziel der Untersuchung ist ein integriertes Konzept für alle Verkehrsteilnehmer zu erarbeiten. 

Erste Schritte der Konzepterarbeitung sind unter anderem eine detaillierte Analyse der Gegebenheiten vor Ort sowie eine erste frühe Beteiligung der Lüdinghausener Bürger*innen.

Deshalb ist ab sofort die Ideenbox für Lüdinghausen freigeschaltet, in der Sie uns Ihre Ideen, Eindrücke, Probleme, Verbesserungsvorschläge etc. zukommen lassen können. Die Ideenbox wird bis zum 12. September 2021 freigeschaltet.
Mehr Informationen dazu finden Sie unter dem Reiter „Ideenbox“.